Mit allen Mitteln fördern.

Finanzen sind nur eine Seite der Medaille.

Die Stiftungsmittel sind begrenzt und sie allein können zur Förderung herangezogen werden. Bei der aktuellen Finanzlage schrumpfen die Erträge. Dennoch waren wir in der Lage, im vergangenen Jahr 2020 61 Athletinnen und Athleten aus 23 Sportarten finanziell zu unterstützen, sodass diese sich um ihre sportliche Entwicklung – auch während der Corona-Pandemie – kümmern können.

Diese finden sich nicht nur in der Liste der Athletinnen und Athleten der Stiftung OlympiaNachwuchs, sondern erfreulich häufig auch auf den vorderen Rängen von nationalen und internationalen Wettbewerben. Lesen Sie mit einem Klick die größten Erfolge der Sportlerinnen und Sportler nach. Mehr Zahlen und Fakten finden Sie im Jahresbericht der Stiftung OlympiaNachwuchs 2018.

Das Stiftungsjahr 2020.

Insgesamt 61 Sportlerinnen und Sportler wurden durch die Stiftung OlympiaNachwuchs in 23 Sportarten (4 x Wintersport; 19 x Sommersport) gefördert. 47 der geförderten Athleten sind bereits Nachwuchskader (NK1/NK2) in ihren Disziplinen

Die Gesamtfördersumme betrug 2020 insgesamt 54.350 € und konnte im Vergleich zum Vorjahr erfreulicher Weise leicht angehoben werden. Die monatlichen Förderbeträge für die einzelnen Athleten lagen zwischen 50€ und 200€. Die durchschnittliche monatliche Förderung pro Athlet betrug 100 EUR pro Monat.

>> Rückblick 2020

Das Stiftungsjahr 2021.

Derzeit (Stand Januar 2021) erhalten 51 Sportlerinnen und Sportler  eine monatliche finanzielle Förderung durch die Stiftung OlympiaNachwuchs in 19 Sportarten gefördert.

Seit der Zusammenlegung mit der Stiftung Soziale Hilfe im Jahr 2016 steigt die Anzahl der geförderten Athleten nahezu gleichbleibend.